Cremen gegen Kälte und gegen einen Sonnenbrand

Wenn die Temperaturen sinken, braucht unsere Haut jede Menge Unterstützung, das gilt auch beim Sonnenschutz – durch reichhaltige Pflege zum Beispiel mit zertifizierten Produkten für die Haut- und Körperpflege. Im Winter ist die Luft drinnen wie auch draussen besonders trocken, sie entzieht der Haut die Feuchtigkeit. Aber sie ist auch klar. Obwohl es kalt ist, hat die Sonne Kraft. Liegt zudem Schnee, wird die Sonnenstrahlung reflektiert und die Menge der Strahlung, die auf die Haut einwirkt, nimmt zu. Also auch für den Wintersport die geeignete Sonnschutzcreme wählen!

Nie wird unsere Haut mehr beansprucht als in der kalten Jahreszeit. Die Durchblutung ist schlechter, dazu kommt, dass die Haut ihr «Eigenschutzprogramm» nämlich die Produktion von Fett ausgerechnet in der kalten Jahreszeit zurückfährt. Schon ab einer Temperatur von acht Grad stellen die Talgdrüsen ihre Arbeit praktisch ein. Die Haut, das grösste Organ des Körpers reagiert dann buchstäblich gereizt, wird schnell trocken, rot und schuppig. Alle Hauttypen benötigen im Winter eine fetthaltigere Pflege als im Sommer. Es empfiehlt es sich, auf gut verträgliche Inhaltsstoffe zu achten. Zum Beispiel mit zertifizierten Produkten für die Haut- und Körperpflege, die keine der 26 allergieauslösenden Verbindungen und in der Regel ohne Duft- und Farbstoffe sind (lesen Sie hier die Kriterien für die Zertifizierung von Kosmetika).

Sonnenbrand im Winter: Für den Wintersport spezielle Sonnenschutzcreme wählen
Es macht Im Winter ist die Luft klar und die Sonne scheint oft. Obwohl es kalt ist, hat die Sonne Kraft. Liegt zudem Schnee, wird die Sonnenstrahlung reflektiert und die Menge der Strahlung, die auf die Haut einwirkt, nimmt zu. Je höher man ist, desto intensiver ist die Sonnenstrahlung. Pro 1000 Höhenmetern verstärkt sich die UV-Strahlung um zehn bis fünfzehn Prozent. Für den Wintersport sollte der Fettanteil in der Sonnencreme hoch sein, damit sie nicht zu Erfrierungen auf der Haut führt. Besuchen Sie die Produktedatenbank von Service Allergie Suisse.

 

 


Weitere Neuigkeiten

Suppen wärmen die Hände und das Herz

Ein Spaziergang im Schnee bei kristallklarem eiskaltem Winterwetter, was gibt es dann zu Hause Besseres als eine warme Suppe. In den Coop Filialen finden Sie eine breite Auswahl von traditionellen Suppen wie z.B. eine Bündner Gerstensuppe bis hin zur fernöstlichen Asia- oder Tom Kah-Suppe. Sie sind alle gluten- und zum Teil auch laktosefrei. Finden Sie Ihre Lieblingssuppe

lachendes Kind im Bett

Encasings: effektiver Schutz bei Asthma

Milbenresistente Bettbezüge – so genannte Encasings – können Kinder mit Asthma, die gleichzeitig an einer Hausstaubmilbenallergie leiden, vor schweren Anfällen schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine britische Studie. Übrigens: einige dieser Ecasings sind zertifiziert und tragen das Allergie-Gütesiegel.

Lesen Sie mehr